PSA-Wert / PSA-Test

Was ist der PSA-Test?

Der PSA-Test ist ein simpler Bluttest. PSA steht für Prostata-spezifisches Antigen. Dabei geht es um ein Eiweiss, das nur von den Zellen der Prostata hergestellt und ins Blut ausgeschüttet wird und so hier gemessen werden kann. Ist der PSA-Wert erhöht, kann das bedeuten, dass mit der Prostata etwas nicht in Ordnung ist. Verschiedene Situationen können zu einer PSA-Erhöhung führen: eine gutartige Vergrösserung, Entzündungen, unbedeutende «Reizungen», aber eben auch Prostatakrebs. Deshalb spricht man auch vom Tumormarker PSA.

Blutentnahme für PSA-Test

Wie zuverlässig ist der PSA-Wert?

Der PSA-Wert ist der beste Tumor-Marker – also Hinweisstoff für Krebszellen – in der Medizin, dennoch ist er nicht 100% zuverlässig. PSA ist zwar organ-spezifisch, aber leider nicht krankheits-spezifisch. Nur einer von vier bis fünf Männern mit erhöhtem PSA-Wert hat tatsächlich Prostatakrebs! Oder anders formuliert: Längst nicht jede PSA-Erhöhung bedeutet Prostatakrebs, aber Prostatakrebs geht doch meist mit einem erhöhten PSA-Wert einher.

Will man schliesslich die Frage beantworten, was nun hinter dem erhöhten PSA-Wert steckt, muss man zur Entnahme von Gewebeproben schreiten.

PSA-Pyramide

© 2017 | Prostatazentrum Kantonsspital Aarau | Impressum | Disclamer | Intern Login

top